header

„Allerlei rund ums Wasser“ lautet unser Jahresthema, an dem wir uns immer wieder orientieren. Dabei ist uns wichtig, das aufzugreifen, was die Kinder an Fragen und Interessen haben.

Zunächst haben wir im September / Oktober die Frage geklärt „Wie kommt das Salz ins Meer?“ Im Dezember / Januar kam dann die Frage auf „Wie gefriert das Wasser? Und wie taut es auf?“ Die aktuelle Frage ist nun „ Woher kommt unser Wasser?“

Zu den Arbeitsgruppen teilen sich die Kinder im Morgenkreis ein. Wer sich zur Projekteinheit gemeldet hat, bleibt für die Dauer des Projekts dabei. Und natürlich werden die Ergebnisse den anderen Kindern im Morgenkreis auch weiter erzählt.

Bei den ersten Treffen assoziierten die Kinder frei, was sie schon wissen. Dabei gab es Antworten wie: „Bei meinem Opa war ein Tunnel mit Wasser in der Straße.“ oder „Das sind Rohre.“ oder auch „Ich war in der City Galerie und da war ein Bagger, der ein Loch gebaggert hat und neben dran waren Rohre gelegen. Ich glaube, die haben einen Wasserrohrbruch.“

Gespannt hörten die Kinder einander zu und verknüpften eigenes Wissen dazu.

Das nächste Mal gingen die Kinder auf die Suche nach dem Wasser im Kindergarten. Neben Pfützen im Garten kamen sie gleich auf den Wasserhahn. Gemeinsam starteten sie die Suche und fanden Wasserhähne, Spülmaschine, Toiletten und das Aquarium. Rebecca hatte ein tolles Buch mitgebracht, das ganz toll den Kindern zeigte, wie das Wasser ins Haus kommt.

Neben Experimenten zur Farbe, Konsistenz, Eigenschaften und Geruch des Wassers lud Sabrina zum Kinderkino ein: „Willi will wissen – Wie kommt das Wasser in den Hahn?“ Das war spannend und die Kinder erfuhren dabei, dass es meist im Keller eine Hauptwasserleitung gibt.

Nach dem Film besprachen die Kinder die Neuigkeiten und gestalteten gemeinsam ein großes Haus mit Wasserleitungen und Rohre in allen Stockwerken. Aktuell konstruieren sie Abflussrohre und lassen Murmeln (statt Wasser) durchlaufen. Bleibt die Frage offen, wo geht das Wasser weiter hin?

Nachrichten

Neue App für unsere Einrichtung

Ja, das digitale Zeitalter rückt näher und so sind wir seit Anfang Mai stolze Besitzer einer Kita-App. Gut, sie gehört uns natürlich nicht und wir sind nur Nutzer. Aber gerade aufgrund der aktuellen Situation haben wir gemerkt, wie schwierig und kompliziert es ist, mit Eltern in Kontakt zu bleiben oder Informationen zu übermitteln. Aus Datenschutzgründen kommen gängige Apps wie WhatsApp leider nicht in Frage und so haben wir uns für die Kita Info App entschieden.

Die App ist für die Eltern kostenfrei, sie enthält keine Werbung, sie erhalten neuste Infos und Terminerinnerungen umgehend, sie ist einfach zu bedienen und übersichtlich. Auf Dauer sparen wir Papier und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.

Neues Spielhaus wartet auf die Kinder!

Das alte Haus neben der Matschanlage war baufällig und wurde im Zuge des Sandwechsels abgerissen. Aber was sollte nun auf den Platz?

Sandkastenumrandung ausgetauscht

Leider hat der Kindergarten und Hort geschlossen und nur ganz vereinzelt sind Kinder in der Notbetreuuung. Das heißt aber nicht, dass es bei uns ruhig zugeht!k IMG 20200323 132351

Schließung Kindergarten und Hort

Infos zur Schließung von Kindertageseinrichtungen

ab Montag, den 16.03. bis Ende der Osterferien am 20.03.20 ist der Kindergarten und Hort St. Katharina geschlossen.

Dies geschieht auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, bzw. zu verlangsamen. Damit verbunden ist ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern.

Anmeldung im Kindergarten und Hort

Im November 2019 war bereits Anmeldung für den Kindergarten und Hort St. Katharina, für den Kindergarten St. Marien und die Krippe St. Franziskus. Im Februar wurden die Platzbestätigungen an die Eltern ausgeteilt.

Wer für das Kindergartenjahr 2020 / 2021 noch einen Platz benötigt, sollte sich umgehend melden. Er geht dabei

  • um Schüler und Schülerinnen, die ab September einen Hortplatz möchten
  • um Kindergartenkinder, die bis 31.07.2021 3 Jahre alt werden (auch wenn sie bereits in der Krippe angemeldet sind)
  • und Krippenkinder.

Bereits jetzt sind viele Plätze schon belegt, also fragen Sie bei Bedarf bald nach!

Für das Kindergartenjahr 2021 / 2022 ist im November 2020 (KW 47 oder 48) Anmeldung. Der genaue Termin wird erst im Juli festgelegt und über das Amtsblatt rechtzeitig bekannt gegeben. 

Bei Fragen können Sie sich jederzeit telefonisch an die Einrichtungen wenden!

­